Naturerlebnistag bei Seglohe

Am Freitag, den 22. November durfte die 3. Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Deißler nahe Seglohe einen ganz besonderen Schulvormittag erleben. Herr Vogelsang, Papa eines Schülers, bot sich dazu an und war dafür auch besonders geeignet, denn als Jäger konnte er die Kinder in vielerlei Hinsicht für Tier, Natur und Umwelt begeistern und sensibilisieren. Staunend lauschten sie dem Jagdhorn, das zu Beginn einer jeden Jagd ertönt. Viele bekannte wie seltene Tierarten konnten die Schüler mit seinen Ferngläsern am Segloher Weiher bestaunen. Raffiniert hatte Herr Vogelsang ausgestopfte Vögel "versteckt", wie die Bekasine, um sie dann genauer in Augenschein nehmen zu können. Bei einem aufwärmenden Kinderpunsch und Butterbreze am knisternden Lagerfeuer erfuhren sie vieles über das Wildschwein, dessen Kopf zwei Buben in die Höhe stemmten.

Auch bastelten sie im Anschluss mit Frau Vogelsang eifrig einen Waldwichtel, der im Baum so lange ausgestellt wurde, bis die Kids ihn am Ende des Tages wieder abholten. Über Feldhase, Rebhuhn, Eule, Waldschnepfe, Fuchs, Dachs und Iltis lernten die Schüler sehr viele interessante Neuigkeiten, zumal alle Tiere an passender Stelle im Gelände ausgestopft zu entdecken waren. Hautnah lernten sie den gerade jung angepflanzten Wald mit unterschiedlichen Baumarten und auch den älteren, eng stehenden Fichtenbestand mit seiner Borkenkäferproblematik kennen. Als das Jagdhorn direkt neben einem groß angelegten Fuchsbau wieder ertönte, war allen Kindern einhellig klar, dass sie heute nicht nur sehr viel gelernt hatten, sondern es auch mit allen Sinnen erfahren durften. 


Drucken