Zweitklässler werden zu Zuckerdetektiven ernannt

  

Nachdem wir im Klasse2000-Programm mit dem Thema „gesunde Ernährung“ ins zweite Schuljahr gestartet sind, wurden wir nun von unserer Gesundheitsförderin Frau Krebes zu richtigen Zuckerdetektiven ausgebildet und sind jetzt im Besitz eines richtigen Detektivausweises. Mit spezieller Detektivausrüstung wie Lupe, Sonnenbrille oder Schildmütze getarnt, traten wir in die Fußstapfen des berühmten Detektivs „Sherlock Holmes“. Bei unserer Arbeit waren wir dem Zucker auf der Spur, der sich, wie wir erkennen konnten, in ganz vielen unserer Nahrungsmittel, im wahrsten Sinne des Wortes zu Staub auflöst oder verflüssigt und sich so verdünnisiert oder verkrümelt. dass man ihn so gut getarnt, gar nicht so leicht ausfindig machen kann. In Forschergruppen machten wir uns an die Arbeit herauszufinden, wie viele Stücke Würfelzucker sich in von uns so heißgeliebten Sachen wie Nutella, Fruchtzwergen, Caprisonne, Fanta, Bonbons, Gummibärchen… verstecken. Wir staunten nicht schlecht, als sich zum Teil ganze Würfelzuckerberge neben den entsprechenden Lebensmitteln auftürmten. Dass sich unter den Tarnnamen „Fructose, Lactose, Dextrose, Maltose, Glucose, Galactose, … lauter Zucker versteckt, auf den wir in Zukunft noch besser achten wollen, wurde uns schnell klar. Wir fanden auch heraus, dass die Hersteller auf ihren farbenfrohen Verpackungen mit z. B. weißen Zähnen oder leckeren Früchten werben und uns täuschen wollen. Da aber zu viel Zucker in Wirklichkeit müde oder auch zappelig macht und ein richtiger Räuber ist, der dem Körper Vitamine und Mineralstoffe entzieht, wollen wir lieber unserem Forscherspruch treu bleiben, der da heißt:

      „Gesund und fit, mach du auch mit!“


Drucken