Jugendverkehrsschule: Polizei besucht die 4. Klasse

 

Aufgrund der Coronalage wurde für die entfallene praktische Fahrradausbildung die Möglichkeit geschaffen, dass die Polizei Nördlingen an die Schule kommt und die Themen toter Winkel wie auch Erkennbarkeit im Straßenverkehr realitätsnah erklärt.

Zu Beginn konnten die Kinder die Bereiche des toten Winkels bei einem LKW erkennen, indem sie sich selbst rechts/ links wie auch vorne und hinten an den LKW stellen durften und überprüft wurde, ob der Fahrer sie im Spiegel sehen kann. Die Gefahrenstellen wie auch das richtige Verhalten im Straßenverkehr bei einer Kreuzung wurden von Herr Berger ausführlich thematisiert. Um schnell im Straßenverkehr erkennbar zu sein, ist die richtige Kleidung wie helle Farben und Reflektoren entscheidend. Das Tragen eines Helms zum eigenen Schutz wurde den Schülerinnen und Schülern durch das Erzählen von verschiedenen Unfallsituationen sehr einprägend bewusst gemacht. Der abschließende Versuch, dass ein rohes Ei im freien Fall durch den Fahrradhelm geschützt bleibt, zeigte den Kindern, welche enorm wichtige Schutzfunktion der Helm trägt und somit Leben retten kann.

 

 

 


Drucken