Das ist neu

13.09.2017

Bereits am zweiten Schultag erwartete die neuen ABC-Schützen ein spannender Vormittag.
Zum Schulbustraining bekamen sie Besuch von dem Polizisten Herrn Hähnlein. Zunächst erhielt jedes Kind eine eigene Warnweste vom ADAC, die sie einfach und unkompliziert über ihrer Kleidung tragen können. So sind die Kinder auch bei Dunkelheit schon aus großer Distanz sichtbar. Anschließend gingen sie nach draußen, wo bereits ein Schulbus bereit stand. Genau erklärte der Polizist, was die Kinder beim Ein- und Aussteigen des Busses beachten müssen, damit nichts passiert. Die wichtigste Regel: „NIEMALS vor oder hinter dem haltenden Bus über die Straße laufen!“, wurde mehrfach besprochen und wiederholt. Auch auf das richtige Verhalten im Bus ging Herr Hähnlein ein. Als Höhepunkt der Sicherheitsaktion durfte jetzt die ganze Klasse samt der neuen Buslotsen eine Runde durch die anliegenden Dörfer fahren. Jedes Kind konnte so an der Haltestelle am eigenen Ort das richtige Ein- und Aussteigen üben. Auch die Fremdinger Kinder fanden es toll, einmal mit dem Schulbus fahren zu können.

Schulbustraining der 1. Klasse

12.09.2017

Am 12. September 2017 begann an unserer Schule für 17 Kinder wieder der sogenannte „Ernst des Lebens“. Sichtlich aufgeregt erschienen in unserer Aula 12 Mädchen und 5 Buben mit farbenfrohen Schulranzen und prall gefüllten Schultüten in Begleitung ihrer Eltern oder auch Großeltern. Zunächst begrüßte Lehrerin Bettina Nagler die ABC-Schützen an der Schule, bevor ihnen dann die Zweitklässler und ihre Lehrerin Regina Wizinger ein Willkommensgedicht aufsagten. Auch Bürgermeister Merkt hieß die neuen Schüler herzlich willkommen, bevor die Zweitklässler ihnen musikalisch Mut machten mit dem Lied: „Alle Kinder lernen lesen!“ Mit einem Anlautlineal als Begrüßungsgeschenk überraschten die Zweitklasspaten anschließend ihre neuen Mitschüler und überbrachten ihnen die besten Wünsche für ihre Grundschulzeit in Fremdingen. Nun wurde das Klassenzimmer in Beschlag genommen und endlich auch die Schultüte ausgepackt. Der lang ersehnte erste Schultag endete mit dem oekumenischen Schulanfangsgottesdienst in der St. Gallus Kirche, wo die Erstklässler durch Pfarrer Michael Kammerlander und Pfarrer Markus Paulsteiner persönlich gesegnet wurden. Schließlich stand auch noch ein erster gemeinsamer Fototermin auf dem Programm.

Wir sind aller 1. Klasse ...

28.09.2017

Die ersten beiden Klassen unserer Schule wanderten bei bestem Spätsommerwetter über den Urlas nach Schopflohe zum dortigen Spielplatz. Nach einer stärkenden Brotzeit durfte sowohl mit den Spielgeräten des ehemaligen Kindergartens, also auch mit denen des Dorfspielplatzes ausgiebig gespielt werden. Natürlich hatten die Jungs auch einen Ball dabei und nutzten den großen Sportplatz für’s Fußballspielen. Außerdem gab ein einige Frisbees und andere Wurfspiele, die von manchen Kindern gerne ausprobiert wurden. So konnten sich die beiden Klassen im Spiel ein bisschen näher kennen lernen und  Freundschaften wieder aufgewärmt oder sogar neu geschlossen werden.
Der Heimweg ging zunächst durch das Dorf und dann auf dem Radweg zurück nach Fremdingen, wobei noch einige zurückgelassene Maiskolben auf den leeren Feldern erspäht und fleißig aufgesammelt werden konnten.

Die Klassen 1 und 2 wandern nach Schopflohe

29.09.2017

In diesem Jahr fiel das Namensfest des Hl. Michael am 29. September auf einen Freitag. Deshalb konnten am Tag des Heiligen alle Schüler der Grundschule Fremdingen zusammen mit den Kindergartenkindern mit bunten Luftballonen ausgestattet zur Kirche ziehen und das “Tura-Michele” erleben. Diese Tradition brachte Schwester Lieselotte vom Kloster Fremdingen vor zehn Jahren aus Augsburg mit und führte sie in Fremdingen weiter. Auf dem Kirchberg waren schon zahlreiche Eltern und Großeltern, sowie Pfarrer Michael Kammerlander und Bürgermeister Frank Merkt versammelt, um das Geschehen mitzuerleben.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den ehemaligen Schulleiter Reinhard Reichherzer erzählte Sr. Lieselotte die Geschichte von dem Heiligen, die Kinder sangen Lieder und in den Fürbitten wurden Schutz und Segen vom Heiligen erfleht. Zwei Kinder - verkleidet als guter Engel Michael und böser Engel Luzifer - spielten den Kampf der beiden nach und die Freude war groß, als Michael den bösen Engel besiegte und dieser geschlagen am Boden lag. Anschließend durften alle laut mitzählen, als Michael den Teufel in Gestalt eines Drachens mit zwölf Lanzenstößen erledigte.  Zum Abschluss stiegen die bunten Ballone in den Himmel und kündeten vom Sieg des Guten über das Böse. Natürlich hingen daran Karten mit den Namen der Kinder. Gespannt warten jetzt alle, welche Ballone am weitesten geflogen sind. Besonders aufregend in diesem Jahr war, dass der Augsburger Regionalsender a.tv bei dem Ereignis dabei war. Ein Bericht dazu wird am Donnerstag, 5.10.17, um 18.30 Uhr in der Sendung „Zwischen Donau und Ries“ auf a.tv ausgestrahlt.

Turamichele

28.09.2017

Am Wandertag marschierten die Dritt- und Viertklässler nach Hochaltingen. Zuerst gab es Brotzeit und viel Spaß auf dem Dorfspielplatz. Um 9 Uhr begann die Führung durch das Schloss, die Herr Hubert Faußner leitete. Mit großer Begeisterung und außerordentlicher Kenntnis erzählte er den Schülern vielerlei Interessantes zur Geschichte des Schlosses, das ursprünglich eine Burg war und in dem sich heute ein Seniorenheim befindet. Ganz genau betrachteten sie die wundervolle Außenfassade und im Inneren die Kapelle, den herrlichen Wappensaal und das edle Fürstenzimmer. Da die Kinder sehr aufmerksam waren, geleitete er sie anschließend noch in die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit ihren prachtvollen Gemälden. Dass diese Kirche eigentlich aus drei Kirchen besteht, entdeckten sie, als sie am Hauptaltar vorbei in die Gruftkapelle gelangten, wo das Grabmal der Herren zu Hürnheim, denen das Schloss früher gehörte, zu bestaunen ist. Nach so vielen Eindrücken machten sich die Schüler wieder auf den Weg zurück nach Fremdingen.

Die Klassen 3 und 4 wandern nach Hochaltingen

02.10.2017

Am Montag, den 02.10.2017 besuchte die 4. Klasse Herrn Merkt im Rathaus Fremdingen. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung durch den Bürgermeister, begann unsere Führung an einem der wichtigsten Orte des Rathauses – dem Keller. Hier befand sich nicht nur der Tresor, in dem alle wichtigen Unterlagen der Gemeinde aufbewahrt werden, sondern auch ein riesiges Archiv, in dem mehr als 2000 Ordner gelagert werden. Vom Keller aus ging es weiter in den 1. Stock des Hauses. Unser nächster Stopp war der Trauungssaal. Paare, die die Ehe schließen wollen, werden hier von Herrn Merkt getraut. Der nächste Saal war ganz besonders spannend für die Kinder. Sie durften in den großen Sitzungssaal, in dem die Gemeinderäte alle 4-6 Wochen ihre Sitzungen abhalten. Das Probesitzen auf den großen, bequemen Stühlen gefiel allen. Herr Merkt erklärte ganz genau, wie eine Gemeinderatssitzung abläuft und welche Themen hier besprochen werden. Danach besuchten wir noch die Mitarbeiter des Rathauses im Erdgeschoss. Zunächst klopften wir bei Herrn Gloning, der die Geschäftsleitung der Gemeinde Fremdingen innehat. Anschließend erklärte uns Frau Ehrmann welche Steuern man in der Gemeinde zahlen muss und was mit dem Geld anschließend passiert. Spannend war auch das Büro des Bürgermeisters. Hier durften die Kinder Luftaufnahme der Gemeinde Fremdingen und den umliegenden Dörfern sehen. Es war ein tolles Erlebnis, das eigene Haus oder den eigenen Hof einmal von oben auf dem Computer sehen zu können. Unseren Besuch schlossen wir im Einwohnermeldeamt ab. Frau Ilg konnte noch einige interessante Dinge zur An- und Ummeldung in der Gemeinde erzählen und den Kindern ihre Reisepässe mit lustigen Kinderfotos am Computer zeigen. Mit vielen neuen Eindrücken, Informationen und einer kleinen Stärkung verließen wir das Rathaus in Richtung Schule. Vielen Dank an alle Mitarbeiter und Herrn Bürgermeister Merkt für ihre Zeit und die vielen Auskünfte.

Die 4. Klasse besucht das Rathaus

05.10.2017

Viele Buchhandlungen nehmen an der Leseförderungsaktion „Lesetüte“ teil, die von der IG Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit Unterstützung der Verlage Arena und Oetinger ins Leben gerufen wurde. Sie finanzieren die Aktion mit, bei der zu Beginn des Schuljahres Erstklässler von den Schülern der zweiten Klasse an ihrer Grundschule mit einer individuell gestalteten Lesetüte beschenkt werden. Durch diese Aktion soll bereits bei den Schulanfängern die Lust am Lesen geweckt, und die Eltern zugleich auf die Bedeutung des Lesens und Vorlesens aufmerksam gemacht werden.
Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres bemalten deshalb unsere Zweitklässler im Rahmen dieses Projektes liebevoll eine zuvor weiße Tüte, so dass jede davon ein Einzelstück wurde. In Zusammenarbeit mit der Oettinger Bücherstube fand diese Aktion heuer bereits zum sechsten Mal an unserer Fremdinger Schule statt. Die Inhaberin Frau Jasmin Fleichaus füllte die bunt gestalteten Tüten mit einem Erstlesebuch und einigem Zusatz- und Infomaterial. Dann überreichten die Zweitklässler ihren neuen Mitschülern stolz die wunderschönen Lesetüten, worüber sich die ABC-Schützen sichtlich freuten. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Alle Kinder lernen lesen“ endete diese gelungene Überraschung.

Lesetüten für unsere Erstklässler

13.10.2017

Auch in diesem Jahr haben einige Mitglieder aus dem Elternbeirat den Fußfühlpfad winterfest gemacht. Zunächst wurde sämtliches Laub aus den verschiedenen Abteilungen herausgenommen und anschließend der gesamte Fußfühlpfad mit Vlies abgedeckt.
Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen!

Fußfühlpfad wieder “winterfest”