Das ist neu

Ganz entspannt mit KLARO!

15.01.2018

Noch zum Ende des ersten Schulhalbjahres kam die Gesundheitsförderin Frau Krebes auch in unsere erste Klasse. Sie erklärte, dass wir im Rahmen von "Klasse 2000" in den nächsten vier Jahren herausfinden wollen, was unserem Körper gut tut und wie wir gesund bleiben können. Zunächst wurden natürlich unsere eigenen "Klaros" oder „Klarolinchen“ gebastelt, die uns von nun an bei unseren Klasse-2000-Stunden begleiten werden.
Gemäß unseres neuen Forscherspruches "Gesund und fit - mach du auch mit!" machten wir uns anschließend daran, etwas für unser Wohlbefinden zu tun. Frau Krebes lenkte unsere Aufmerksamkeit auf die Atmung. Den Weg der Luft in unserem Körper verfolgten wir anhand eines großen Plakates und erkannten, dass wir mehr Sauerstoff verbrauchen, je mehr wir uns bewegen, und dass unsere Lungenflügel aussehen wie ein Baum, der auf dem Kopf steht.
Viel Spaß machte anschließend das Experimentieren mit dem "Atem-Trainer", den jedes Kind auch mit nach Hause nehmen durfte.

Klaro stellt sich vor

Es war ganz deutlich zu erkennen, dass diese Einführungsstunde den Erstklässlern viel Freude bereitet hat, denn schon in den folgenden Tagen besuchten immer mehr wunderschön ausgestaltete Klaros und Klarolinchens unser Klassenzimmer …

09.02.2018

Wie jedes Jahr läutete die Kindergarde aus Herblingen / Hochaltingen  unter der Leitung von Tina Tremel-Wunderle am rußigen Freitag für unsere Grundschüler und Kindergartenkinder das närrische Faschingswochenende ein. Aufgrund vieler krankheitsbedingter Ausfälle konnten die kleinen Tänzerinnen nur in geringerer Anzahl als gedacht auftreten. Nichtsdestotrotz begeisterten die Gruppe der Erst- bis Drittklässler mit ihren toll eingeübten Tänzen zu schwungvoller Musik. Im Anschluss an die Vorführungen durften alle Schülerinnen und Schüler, die wie immer toll verkleidet waren, verschiedene Partylieder mitsingen - und tanzen, auch eine lange, fröhliche Polonaise durch die Turnhalle durfte natürlich nicht fehlen. Herr Bürgermeister Merkt war wieder gern gesehener Gast und erfreute die Kinder mit einem tollen Bonbonregen. Auch der Elternbeirat trat wieder in Aktion und teilte jedem Faschingsgast Quarkbällchen aus.

Fasching 2018

22.02.2018

Ein besonderes Highlight fand in unserer Schule gleich in der Woche nach den Faschingsferien statt. „Theatrino“ kam zu Besuch und führte in der Turnhalle das Theaterstück „Drachenblut und Wörterzauber“ auf.
In dem Stück zum Thema Lesen und Kreativität findet ein geheimnisvoller Kobold auf dem Schreibtisch eines berühmten Schriftstellers die ersten Zeilen eines neuen Abenteuerromans. Eigentlich sollte aber bereits die ganze Geschichte fertig sein und in Druck gehen! Sobald der Kobold die wenigen Zeilen gelesen hat, zündet in ihm ein Feuerwerk der Fantasie. Mit Begeisterung erzählt er jetzt seine eigene Geschichte und bewältigt dabei große Gefahren, begegnet seltsamen Wesen und erreicht schließlich ein Happy End.
Die Schüler und Vorschüler folgten der Ein-Mann-Geschichte gebannt, nicht zuletzt wegen der tollen Requisiten und überraschender technischer Effekte.

Drachenblut und Wörterzauber

15.01.2018

Anhand von KLARO`s Wohlfühlwaage konnten wir Zweitklässler zu Beginn unserer zweiten Klasse 2000-Einheit erkennen, dass zu viel Anstrengung unseren KLARO schnell aus dem Gleichgewicht bringt. Er sich dann unwohl fühlt und er, wenn dieser Zustand längere Zeit anhält, sogar krank werden kann. Vielleicht bekommt er Rücken- und Kopfschmerzen oder er wird ganz müde, unruhig, zappelig und gereizt. Möglicherweise kann er auch nicht mehr gut schlafen.
So kann es auch uns gehen. Genau wie KLARO brauchen auch wir eine Pause, wenn wir uns überanstrengen. Dank vieler Entspannungsmöglichkeiten wie lesen, spielen, Musik hören, an die frische Luft gehen, baden… schaffen wir es aber wieder ins Gleichgewicht zu kommen und uns zu erholen. Es ist ganz wichtig für unser Wohlbefinden, dass sich anstrengende und entspannende Phasen über den Tag verteilt einigermaßen die Waage halten.
Am Ende der Stunde sorgte deshalb gleich einmal eine Partnermassage mit der KLARO-Kugel für viel Entspannung.

Gleich an drei Tagen der letzten vorweihnachtlichen Schulwoche konnten die Drittklässler Gäste zu sich einladen, um ihnen ihr eifrig einstudiertes englisches Mini-Musical vorzuführen. Am Mittwoch waren die Erst- und Viertklässler zu Besuch und selbst die Kleinen verstanden den Inhalt von „Help for Father Christmas“ ausgezeichnet. Am Donnerstag kam die große 2. Klasse, die ganz begeistert von den schauspielerischen Talenten war. Am letzten Schultag waren es schließlich die Drittklasseltern, die das Musical anschauen durften. Doch beim dritten Auftritt waren die Schauspieler bereits sehr routiniert und alles lief wie am Schnürchen. Nach dem großartigen Applaus gab es für alle Plätzchen, Kinderpunsch und Kaffee zum Genießen.

Help for Father Christmas - Musical der 3. Klasse

20.-22.12.2017

11.12.2017

Wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit startete unser Elternbeirat auch heuer wieder eine Spendenaktion für einen guten Zweck. Eltern und Lehrer waren aufgerufen, einen Beitrag dazu zu leisten.
In diesem Jahr sollte das Geld dem Kinderheim in Oettingen zur Verfügung gestellt werden. Momentan leben 12 Kinder im Alter von 3 bis 19 Jahren im Heim, die sich sehr über die Spenden freuen. Die Spendenbereitschaft war überwältigend und so konnten im Rahmen einer Adventsfeier an der Schule 900 Euro übergeben werden. Schwester Mansueta, die Leiterin des Kinderheims, nahm das Geld aus der Hand der Elternbeiratsvorsitzenden Anja Neureiter erfreut entgegen und erzählte den Grundschülern vom Leben im Oettinger Heim. Mit diesen Spenden ist es ihr möglich, ihren Schützlingen den Musikunterricht zu finanzieren, kleine Ausflüge zu organisieren oder aber auch besondere Geburtstagsüberraschungen einzuplanen.

Weihnachtsspendenaktion 2017

11.12.2017

Eine stimmungsvolle Adventsfeier gestalteten unsere Schülerinnen und Schüler zu Beginn der zweiten Adventswoche. Alle Klassen hatten Beiträge vorbereitet und erfreuten damit nicht nur ihre Mitschüler, sondern auch zahlreiche Eltern, die der Einladung gefolgt waren.
Den Auftakt bildete das gemeinsam gesungene Lied „Komm wir schauen in das Licht“. Die Erstklässler trugen im Anschluss das Gedicht von der sonderbaren „Weihnachtsmaus“ gekonnt vor. Das beliebte Weihnachtslied „In der Weihnachtsbäckerei“ boten die Zweitklässler lebendig und mit verschiedensten Utensilien ausgestattet dar. Die Kinder der dritten Klasse führten das kleine Theaterstück „Der allererste Adventskranz“ auf. Die Zuschauer erfuhren dabei, wie es zum noch heute geltenden Bruch des Adventskranzes kam. Mit dem Gedicht der „Winterwichtel“ wurde von den Viertklässlern amüsant die Freude am Winter dargestellt. Nachdem die Flötengruppe verschiedenste bekannte Weihnachtslieder vorgespielt hat, bot die 3. Klasse das Lied „Viele Kerzen leuchten“ mit Orff-Instrumenten und Keyboard dar.
Nach der Übergabe des Erlöses  einer Spendenaktion des Elternbeirats klang mit dem gemeinsam vorgetragenen Lied „Dicke rote Kerzen“ die stimmungsvolle Feier aus.

Stimmungsvolle Adventsfeier

06.12.2017

Heut ist Nikolaus bei uns da!“ Mit diesen oder ähnlichen Liedern und Gedichten begrüßten die Schulkinder den Hl. Nikolaus. Der Heilige besuchte alle vier Klassen und wusste viele interessante Einzelheiten über die Schüler zu berichten. Er sparte nicht mit Lob, aber manchmal standen auch tadelnde Worte in seinem goldenen Buch. Auch in diesem Jahr wurde er von seinem treuen Knecht Ruprecht begleitet, der für alle Lebkuchen und Mandarinen als Belohnung dabei hatte.

Der Nikolaus war da!

28.11.2017

Auch in diesem Jahr überraschte der Elternbeirat unser Lehrerkollegium wieder mit einem ganzen Paket köstlicher Spezialitäten zu Beginn der Adventszeit.

Anja  Neureiter und Nadine Heiß überbrachten die guten Wünsche des Elternbeirats und drückten damit auch ihre Anerkennung und Wertschätzung für die Arbeit der Lehrerschaft aus.

Wir freuen uns und sagen ein “Herzliches Dankeschön!”

Elternbeirat überrascht Lehrerkollegium

17.11.2017

Am 17. November fand an unserer Schule anlässlich des „Bundesweiten Vorlesetages“ eine ganz besondere Aktion statt. Mit Hilfe des Kamishibai-Erzähltheaters lasen die Dritt- und Viertklässler ihren jüngeren Mitschülern wunderschöne Geschichten vor.

Die 2. Klasse  war bei der Dritten eingeladen. Aufmerksam lauschten sie beim wohlbekannten Märchen „Frau Holle“ und verfolgten dabei die ständig wechselnden Bilder auf der Mini-Theaterbühne. Damit sich auch alle Schüler präsentieren konnten, gab es im Anschluss noch ein zweites Stück, das „Der verlorene Otto“ hieß. Das spannende Thema und der recht witzig geschriebene Text hielt alle Zweitklässler in Bann. Diese Unterrichtsstunde gefiel beiden Klassen: Während die Älteren aufgeregt und stolz zugleich waren, ihre Vorlesekünste zeigen zu dürfen, genossen die Jüngeren die Vorstellung und versprachen, die Großen noch in diesem Schuljahr auch zu einem Stück einzuladen, denn sie werden schließlich im Lesen jeden Tag ein bisschen besser!

Ebenso überlegten sich die Viertklässler ein kleines Programm für die 1. Klasse. Sie probten voller Eifer zwei kleine Lesestücke ein. Am Freitag wurde das Klassenzimmer schön hergerichtet und Stühle für die Gäste bereitgestellt. Auch die Erstklässler freuten sich schon sehr auf das Vorlesen. „Emilys merkwürdiger Misch-Masch-Mittwoch“ und die Geschichte von „Sterntaler“ präsentierten die Kinder.
Sowohl die Zuhörer, als auch die Vorleser hatten sehr viel Spaß dabei.

Bundesweiter Vorlesetag

2. und 3. Klasse

1. und 4. Klasse

15.11.2017

Das Thema des Sportunterrichts der 4. Klasse war am Mittwoch „Rope Skipping“. Als Ausgleich zum langen Sitzen und Schreiben, kam den Kindern das Sportprogramm gerade recht. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Workshopleiterin Beate, ging es auch schon los. Nachdem die Gelenke durch gezielte Übungen aufgewärmt waren, durften endlich die Seile ausprobiert werden. Zunächst waren die Paarsprünge dran. Immer zwei Kinder mussten gemeinsam mit einem Seil springen. Das war gar nicht so einfach – genaues Absprechen mit seinem Partner war hier unbedingt notwendig. Im zweiten Schritt bekam jedes Kind ein eigenes Seil und probierte verschiedene Einzelsprünge aus. Vom „Basic Jump“ (mit geschlossenen Beinen über das Seil springen) bis zum „Criss Cross“ (mit geschlossenen Beinen springen und die Arme bei jedem zweiten Sprung vor dem Körper kreuzen) war alles dabei. Nach einer kurzen Trinkpause war ein Gruppenspringen angesagt. Beate und Frau Merz schwangen ein langes Seil. Die Kinder liefen von der Seite in das Seil und sprangen. Das Highlight des Workshops war jedoch die zum Schluss anstehende Vorführung. Dazu waren die Klassen 1 und 3, sowie die Eltern der 4. Klässler eingeladen. Voller Freude zeigten die Kinder ihren Mitschülern und Eltern, was sie in ihrem 90-minütigen Workshop alles gelernt haben. Die Begeisterung der Zuschauer war natürlich groß. Nach der Vorführung gab es noch ein freies Springen für alle. Jetzt durften sich auch die 1. und 3. Klässler an den Seilen probieren. Erschöpft und glücklich wurde der Workshop schließlich beendet – die Kinder und auch die Lehrer hatten sehr viel Spaß und konnten einiges Neues zum Thema Seilspringen lernen.

Workshop Skipping Hearts -
Seilspringen macht Schule in der 4. Klasse

14.11.2017

Letzte Woche bekam die 4. Klasse Besuch von unserer Gesundheitsförderin Frau Krebes. Sie brachte ein großes Plakat zum Thema Gehirn und Nervenbahnen mit. Die Schüler lernten, dass es in unserem Körper eine Art Nachrichtensystem gibt. Es besteht aus über 1 000 000 Nerven, die etwas spüren können. Diese stehen durch lange Nervenbahnen mit dem Gehirn in Verbindung und über diese Nervenbahnen werden die Informationen im ganzen Körper weitergeleitet. So weiß das Gehirn immer, was in unserem Körper los ist. Außerdem wurden die einzelnen Teile des Gehirns besprochen: das Rückenmark, das Stammhirn, das für lebenswichtige Entscheidungen zuständig ist, das Großhirn und das Kleinhirn. Anschließend wurde anhand eines Fadenspiels mit der ganzen Klasse verdeutlicht, wie Verknüpfungen im Gehirn entstehen. Zum Schluss verteilte Frau Krebes ein kleines Heftchen mit Informationen, Rätseln und Übungen zum Thema „Gehirn“.

Mein Gehirn - besser als jeder Computer

09.11.2017

Zum Klasse 2000-Start im 2. Schuljahr überraschte unsere Gesundheitsförderin Frau Krebes die Kinder der 2. Klasse schon in aller Früh mit Brotstückchen. Nach dem Probieren sollte beobachtet werden, was beim langsamen Kauen im Mund passiert. Dass sich der Brotbrei anschließend auf eine lange Reise durch unseren Körper macht, war schnell geklärt. Anhand eines Haftfolienpuzzles konnten die Schüler bald den Weg, den unsere Nahrung nimmt - vom Mund angefangen, über die Speiseröhre, den Magen, den Dünndarm und zuletzt den Dickdarm - exakt nachvollziehen. Nicht schlecht staunten alle, als sie mithilfe eines 5 Meter langen Wollfadens die Länge ihres Dickdarmes vor Augen geführt bekamen. Sie konnten gar nicht glauben, dass dieses lange Stück Darm überhaupt in ihrem Bach Platz haben soll. Beim Verdauungsspiel durfte schließlich jeder Schüler die verschiedenen Organe des Verdauungstraktes spielen und dabei seine Lieblingsgerichte auf dem Verdauungsweg begleiten. Aus dem Essen wurden alle wichtigen Nährstoffe herausgeholt und von Organ zu Organ weiter transportiert . Es zeigte sich, dass am Ende der ganzen „Verdauungsstraße“ nur noch das übrigbleibt und wieder ausgeschieden wird, was der Körper nicht mehr braucht oder verwerten kann. Mithilfe der am Boden aufgeklebten Bildkarten konnten die Kinder genau mitsprechen wie die einzelnen Organe arbeiten und durch Kneten, Massieren, Schieben… die jeweiligen Funktionen nachahmen. Am Ende wurde im neuen Klaroheft noch die passende Seite ausgefüllt, um die neuen Erkenntnisse zu sichern.

Wie gelangt die Nahrung durch unseren Körper?

26.10.2017

Auch in diesem Schuljahr durften die Erst- und Zweitklässler das Hochbeet der Schule im Pausenhof mit Frühblühern bepflanzen. Der Elternbeirat hatte dafür bereits frische Blumenzwiebeln besorgt, so dass sich die Kinder kurz vor den Herbstferien bei gutem Wetter fleißig ans Buddeln und Graben machen konnten. Jetzt warten wir in Ruhe ab, wie sich unsere neuen Frühlingspflanzen über den Winter entwickeln werden. Hoffentlich blühen sie im neuen Jahr wieder so wunderschön wie in den vergangenen Jahren!

Hochbeet für´s Frühjahr vorbereitet

23.10.2017

Im Rahmen eines Heckenworkshops besuchte unsere Gesundheitsförderin Frau Krebes noch vor den Herbstferien die Zweitklässler.
Dabei erfuhren die Kinder zunächst Wissenswertes über verschiedene Sträucher der Hecke wie z. B. Brombeere, Hagebutte, Schlehe, Weißdorn, Haselnuss, Holunder oder auch die Vogelbeere. Frau Krebes hatte viele Tipps auf Lager, wie diese Heckenpflanzen in Form von Tee, Marmelade, Saft … verarbeitet und genutzt werden können, damit sie uns mit ihren Vitaminen besonders in der bevorstehenden kälteren Jahreszeit gesund und fit halten. Ganz wichtig ist es aber, nur die Beeren und Früchte zu pflücken, die man sicher kennt, da es auch sehr giftige Heckenpflanzen wie die Tollkirsche oder das Pfaffenhütchen gibt.
Wild, bunt und gesund“ ging es dann in dem von jedem Schüler erstellten Hecken-Genussbüchlein zu, wo noch einmal alle wichtigen Informationen „rund um die Hecke“ zusammengefasst nachgelesen werden können. Zum Abschluss versuchten sich die Schüler sogar als Apotheker und stellten ihren eigenen Himbeer-Lippenbalsam her, den jedes Kind in einen sogenannten „Krugen“ abfüllte und stolz mit nach Hause nehmen konnte. Auch ein gesundes „Schlehenelexier“ wurde freudig probiert und schmeckte lecker.

Heckenforscher

13.10.2017

Auch in diesem Jahr haben einige Mitglieder aus dem Elternbeirat den Fußfühlpfad winterfest gemacht. Zunächst wurde sämtliches Laub aus den verschiedenen Abteilungen herausgenommen und anschließend der gesamte Fußfühlpfad mit Vlies abgedeckt.
Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen!

Fußfühlpfad wieder “winterfest”

05.10.2017

Viele Buchhandlungen nehmen an der Leseförderungsaktion „Lesetüte“ teil, die von der IG Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit Unterstützung der Verlage Arena und Oetinger ins Leben gerufen wurde. Sie finanzieren die Aktion mit, bei der zu Beginn des Schuljahres Erstklässler von den Schülern der zweiten Klasse an ihrer Grundschule mit einer individuell gestalteten Lesetüte beschenkt werden. Durch diese Aktion soll bereits bei den Schulanfängern die Lust am Lesen geweckt, und die Eltern zugleich auf die Bedeutung des Lesens und Vorlesens aufmerksam gemacht werden.
Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres bemalten deshalb unsere Zweitklässler im Rahmen dieses Projektes liebevoll eine zuvor weiße Tüte, so dass jede davon ein Einzelstück wurde. In Zusammenarbeit mit der Oettinger Bücherstube fand diese Aktion heuer bereits zum sechsten Mal an unserer Fremdinger Schule statt. Die Inhaberin Frau Jasmin Fleichaus füllte die bunt gestalteten Tüten mit einem Erstlesebuch und einigem Zusatz- und Infomaterial. Dann überreichten die Zweitklässler ihren neuen Mitschülern stolz die wunderschönen Lesetüten, worüber sich die ABC-Schützen sichtlich freuten. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Alle Kinder lernen lesen“ endete diese gelungene Überraschung.

Lesetüten für unsere Erstklässler

02.10.2017

Am Montag, den 02.10.2017 besuchte die 4. Klasse Herrn Merkt im Rathaus Fremdingen. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung durch den Bürgermeister, begann unsere Führung an einem der wichtigsten Orte des Rathauses – dem Keller. Hier befand sich nicht nur der Tresor, in dem alle wichtigen Unterlagen der Gemeinde aufbewahrt werden, sondern auch ein riesiges Archiv, in dem mehr als 2000 Ordner gelagert werden. Vom Keller aus ging es weiter in den 1. Stock des Hauses. Unser nächster Stopp war der Trauungssaal. Paare, die die Ehe schließen wollen, werden hier von Herrn Merkt getraut. Der nächste Saal war ganz besonders spannend für die Kinder. Sie durften in den großen Sitzungssaal, in dem die Gemeinderäte alle 4-6 Wochen ihre Sitzungen abhalten. Das Probesitzen auf den großen, bequemen Stühlen gefiel allen. Herr Merkt erklärte ganz genau, wie eine Gemeinderatssitzung abläuft und welche Themen hier besprochen werden. Danach besuchten wir noch die Mitarbeiter des Rathauses im Erdgeschoss. Zunächst klopften wir bei Herrn Gloning, der die Geschäftsleitung der Gemeinde Fremdingen innehat. Anschließend erklärte uns Frau Ehrmann welche Steuern man in der Gemeinde zahlen muss und was mit dem Geld anschließend passiert. Spannend war auch das Büro des Bürgermeisters. Hier durften die Kinder Luftaufnahme der Gemeinde Fremdingen und den umliegenden Dörfern sehen. Es war ein tolles Erlebnis, das eigene Haus oder den eigenen Hof einmal von oben auf dem Computer sehen zu können. Unseren Besuch schlossen wir im Einwohnermeldeamt ab. Frau Ilg konnte noch einige interessante Dinge zur An- und Ummeldung in der Gemeinde erzählen und den Kindern ihre Reisepässe mit lustigen Kinderfotos am Computer zeigen. Mit vielen neuen Eindrücken, Informationen und einer kleinen Stärkung verließen wir das Rathaus in Richtung Schule. Vielen Dank an alle Mitarbeiter und Herrn Bürgermeister Merkt für ihre Zeit und die vielen Auskünfte.

Die 4. Klasse besucht das Rathaus

29.09.2017

In diesem Jahr fiel das Namensfest des Hl. Michael am 29. September auf einen Freitag. Deshalb konnten am Tag des Heiligen alle Schüler der Grundschule Fremdingen zusammen mit den Kindergartenkindern mit bunten Luftballonen ausgestattet zur Kirche ziehen und das “Tura-Michele” erleben. Diese Tradition brachte Schwester Lieselotte vom Kloster Fremdingen vor zehn Jahren aus Augsburg mit und führte sie in Fremdingen weiter. Auf dem Kirchberg waren schon zahlreiche Eltern und Großeltern, sowie Pfarrer Michael Kammerlander und Bürgermeister Frank Merkt versammelt, um das Geschehen mitzuerleben.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den ehemaligen Schulleiter Reinhard Reichherzer erzählte Sr. Lieselotte die Geschichte von dem Heiligen, die Kinder sangen Lieder und in den Fürbitten wurden Schutz und Segen vom Heiligen erfleht. Zwei Kinder - verkleidet als guter Engel Michael und böser Engel Luzifer - spielten den Kampf der beiden nach und die Freude war groß, als Michael den bösen Engel besiegte und dieser geschlagen am Boden lag. Anschließend durften alle laut mitzählen, als Michael den Teufel in Gestalt eines Drachens mit zwölf Lanzenstößen erledigte.  Zum Abschluss stiegen die bunten Ballone in den Himmel und kündeten vom Sieg des Guten über das Böse. Natürlich hingen daran Karten mit den Namen der Kinder. Gespannt warten jetzt alle, welche Ballone am weitesten geflogen sind. Besonders aufregend in diesem Jahr war, dass der Augsburger Regionalsender a.tv bei dem Ereignis dabei war. Ein Bericht dazu wird am Donnerstag, 5.10.17, um 18.30 Uhr in der Sendung „Zwischen Donau und Ries“ auf a.tv ausgestrahlt.

Turamichele

28.09.2017

Die ersten beiden Klassen unserer Schule wanderten bei bestem Spätsommerwetter über den Urlas nach Schopflohe zum dortigen Spielplatz. Nach einer stärkenden Brotzeit durfte sowohl mit den Spielgeräten des ehemaligen Kindergartens, also auch mit denen des Dorfspielplatzes ausgiebig gespielt werden. Natürlich hatten die Jungs auch einen Ball dabei und nutzten den großen Sportplatz für’s Fußballspielen. Außerdem gab ein einige Frisbees und andere Wurfspiele, die von manchen Kindern gerne ausprobiert wurden. So konnten sich die beiden Klassen im Spiel ein bisschen näher kennen lernen und  Freundschaften wieder aufgewärmt oder sogar neu geschlossen werden.
Der Heimweg ging zunächst durch das Dorf und dann auf dem Radweg zurück nach Fremdingen, wobei noch einige zurückgelassene Maiskolben auf den leeren Feldern erspäht und fleißig aufgesammelt werden konnten.

Die Klassen 1 und 2 wandern nach Schopflohe

28.09.2017

Am Wandertag marschierten die Dritt- und Viertklässler nach Hochaltingen. Zuerst gab es Brotzeit und viel Spaß auf dem Dorfspielplatz. Um 9 Uhr begann die Führung durch das Schloss, die Herr Hubert Faußner leitete. Mit großer Begeisterung und außerordentlicher Kenntnis erzählte er den Schülern vielerlei Interessantes zur Geschichte des Schlosses, das ursprünglich eine Burg war und in dem sich heute ein Seniorenheim befindet. Ganz genau betrachteten sie die wundervolle Außenfassade und im Inneren die Kapelle, den herrlichen Wappensaal und das edle Fürstenzimmer. Da die Kinder sehr aufmerksam waren, geleitete er sie anschließend noch in die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit ihren prachtvollen Gemälden. Dass diese Kirche eigentlich aus drei Kirchen besteht, entdeckten sie, als sie am Hauptaltar vorbei in die Gruftkapelle gelangten, wo das Grabmal der Herren zu Hürnheim, denen das Schloss früher gehörte, zu bestaunen ist. Nach so vielen Eindrücken machten sich die Schüler wieder auf den Weg zurück nach Fremdingen.

Die Klassen 3 und 4 wandern nach Hochaltingen

13.09.2017

Bereits am zweiten Schultag erwartete die neuen ABC-Schützen ein spannender Vormittag.
Zum Schulbustraining bekamen sie Besuch von dem Polizisten Herrn Hähnlein. Zunächst erhielt jedes Kind eine eigene Warnweste vom ADAC, die sie einfach und unkompliziert über ihrer Kleidung tragen können. So sind die Kinder auch bei Dunkelheit schon aus großer Distanz sichtbar. Anschließend gingen sie nach draußen, wo bereits ein Schulbus bereit stand. Genau erklärte der Polizist, was die Kinder beim Ein- und Aussteigen des Busses beachten müssen, damit nichts passiert. Die wichtigste Regel: „NIEMALS vor oder hinter dem haltenden Bus über die Straße laufen!“, wurde mehrfach besprochen und wiederholt. Auch auf das richtige Verhalten im Bus ging Herr Hähnlein ein. Als Höhepunkt der Sicherheitsaktion durfte jetzt die ganze Klasse samt der neuen Buslotsen eine Runde durch die anliegenden Dörfer fahren. Jedes Kind konnte so an der Haltestelle am eigenen Ort das richtige Ein- und Aussteigen üben. Auch die Fremdinger Kinder fanden es toll, einmal mit dem Schulbus fahren zu können.

Schulbustraining der 1. Klasse

12.09.2017

Am 12. September 2017 begann an unserer Schule für 17 Kinder wieder der sogenannte „Ernst des Lebens“. Sichtlich aufgeregt erschienen in unserer Aula 12 Mädchen und 5 Buben mit farbenfrohen Schulranzen und prall gefüllten Schultüten in Begleitung ihrer Eltern oder auch Großeltern. Zunächst begrüßte Lehrerin Bettina Nagler die ABC-Schützen an der Schule, bevor ihnen dann die Zweitklässler und ihre Lehrerin Regina Wizinger ein Willkommensgedicht aufsagten. Auch Bürgermeister Merkt hieß die neuen Schüler herzlich willkommen, bevor die Zweitklässler ihnen musikalisch Mut machten mit dem Lied: „Alle Kinder lernen lesen!“ Mit einem Anlautlineal als Begrüßungsgeschenk überraschten die Zweitklasspaten anschließend ihre neuen Mitschüler und überbrachten ihnen die besten Wünsche für ihre Grundschulzeit in Fremdingen. Nun wurde das Klassenzimmer in Beschlag genommen und endlich auch die Schultüte ausgepackt. Der lang ersehnte erste Schultag endete mit dem oekumenischen Schulanfangsgottesdienst in der St. Gallus Kirche, wo die Erstklässler durch Pfarrer Michael Kammerlander und Pfarrer Markus Paulsteiner persönlich gesegnet wurden. Schließlich stand auch noch ein erster gemeinsamer Fototermin auf dem Programm.

Wir sind aller 1. Klasse ...

05.+06.03.2018

Zu einer gemeinsamen Stunde trafen sich die Vorschüler mit den Erst- und Zweitklässlern in der Schulturnhalle. Dort wurden alle von den Erzieherinnen zu einem Ausflug „Ins Weltall“ eingeladen. Mit Hilfe von kleinen, eigenen „Planeten“ (=Bierdeckel) bewegten sich die Kinder rennend, laufend, hüpfend, balancierend und krabbelnd zu unterschiedlichsten Anweisungen durch den ganzen Saal und landeten immer wieder beim „Heimatplaneten“, um zu rasten. So konnten sich die Kinder ausgiebig beschnuppern, miteinander bewegen, sich gegenseitig helfen und natürlich auch im Wettkampf messen. Ein gelungener und spaßiger Beginn zum gegenseitigen Kennenlernen! Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Unternehmungen!

Treffen mit den Vorschülern

02.03.2018

Sportarten wie Biathlon, Skeleton, Bobfahren, Schispringen, Eiskunstlauf oder Eishockey waren Mittelpunkt der Sportstunde. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen zu bewegungsfreudiger Musik wurden sechs Stationen in Anlehnung an die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang aufgebaut.

Wintersporttag der 2. Klasse in der Turnhalle

An der nächsten Station ging es um die Sportart Biathlon. Auf Teppichfliesen rutschend und mit einem Rucksack bepackt, musste eine Matte erreicht werden. Die Aufgabe war nun, sich möglichst schnell auf den Bauch zu legen, Bälle (Munition) auszupacken und fünf Kegel abzuwerfen. Wer schafft es, alle Scheiben (Kegel) zu treffen?

Beim Eishockey waren Geschicklichkeit und Schnelligkeit verlangt. Im Slalom mit dem Hockeyschläger einen Ball um die Hindernisse zu schieben und anschließend noch einen gezielten Schuss ins Tor abzugeben, war ganz schön schwierig.

Ab auf die Rodelbahn! Nun musste die Angst überwunden werden. Mit Kopf voraus, wie beim Skeleton, durfte die Bank hinuntergerutscht werden. Wer traut sich das? Wenn die Gruppenmitglieder helfen, dann ist es für jeden Einzelnen einfacher. Teamgeist stand hier im Vordergrund.

Beim Schispringen kamen die Schüler richtig ins Schwitzen. Schneller Anlauf, weiter Sprung über ein Hütchen und eine perfekte Landung waren gefordert.

Wer hat die schnellste Technik beim Bobfahren im Eiskanal?

Künstlerisch aktiv werden und dabei sportliche Höchstleistungen absolvieren, das kann man beim Eiskunstlauf. Standwaagen, Kerzen, Vor- und Rückwärtsrollen oder auch der Handstand an die Wand brachten die Kinder aus der Puste.

Einstimmig meinten die Kinder am Ende, dass die Sportstunde wieder einmal viel zu kurz war. Gerne hätten alle Kinder auch noch ein zweites Mal alle Sportarten durchprobiert.

16.03.2018

„Wir laden Sie ein zu einer faszinierenden Zeit- und Gefühlsreise in das Geschehen um Jerusalem vor ca. 2000 Jahren. Auf einem Rundgang erleben Sie mit allen Sinnen die Passions- und Ostergeschichte.“ so wirbt die Liebenzeller Gemeinschaft in Oettingen derzeit auf ihrer Homepage.

Da das Thema Ostern natürlich gerade auch Gegenstand unseres Religionsunterrichts ist, sprach uns der Ostergarten gleich an. So besuchten wir am letzten Freitag die Liebenzeller Gemeinschaft. Begrüßt wurden wir von einem „Jünger Jesu“, der uns einlud mit ihm nach Jerusalem zu reisen. Wir traten ein in die Zeit Jesu und durften den Einzug nach Jerusalem am Palmsonntag nacherleben. Weiter ging es dann am Gründonnerstag mit einem gemeinsamen Abendmahl, bei dem wir das aus Wasser und Salz bestehende Brot probieren durften. Es schmeckte uns erstaunlich gut Im Garten Gethsemane konnten wir den Verrat und die Verhaftung Jesu nachempfinden. Auch das Verhör Jesu vor Pilatus und schließlich seine Verurteilung zum Tod am Kreuz erlebten wir mit allen Sinnen. Vor dem Kreuze Jesu durften wir all unsere Sorgen und Probleme mithilfe eines großen Steins ablegen und uns sicher sein „Gott verzeiht uns“. Hinter einem Vorhang empfing uns schließlich ein leeres Grab und ein Engel verkündete „Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten!“. Der Ostergarten endete in einer Art Himmel, der aus vielen Blumen und einem schönen Brunnen bestand.

Die Liebenzeller Gemeinschaft hat mit viel Aufwand und Liebe zum Detail die Ostergeschichte in verschiedenen Räumen ihres Gemeindehauses nacherzählt. Wie auf der Homepage beschrieben, konnten wir die Passion mit allen Sinnen nachempfinden. Es war ein tolles Erlebnis!

Die 4. Klasse besucht den Ostergarten in Oettingen

21.03.2018

„Can I have muesli, please?“ – So könnte die Frage eines Drittklasskindes morgens um 8 Uhr gelautet haben, als alle ihre vielerlei Frühstücksutensilien auf den Gruppentischen der Küche  wunderbar verteilt hatten und der erste Gang – ein „orange juice“ oder „apple juice with water“ bereits geendet hatte. Das typisch englische Wochenendfrühstück erstreckt sich über einige Gänge, so dass am Ende jeder wirklich pappsatt ist. Nach Müsli, Obst und Tee war Arbeit am Herd angesagt: „bacon and fried eggs“. Das schmeckte super lecker. Doch es war noch nicht Schluss: Als abschließenden Gang gab`s auch noch „toast with butter and jam or chocolate nut spread“. Herrlich hat es geschmeckt und die Spülmaschine in der neuen Küche war ein hervorragender Helfer.

English Breakfast

19.03.2018

Über viele Wochen trainierten die Schüler aller Klassen an verschiedenen Geräten und durften nun für den Wettkampf drei Geräte auswählen, die ihnen besonders gefallen haben und gut gelungen sind. So starteten die Dritt- und Viertklässler gleich morgens an ihren Stationen. Als Wettkampfrichter waren Frau Merz, Frau Möhrke und Frau Deißler dabei. Nach der Pause bewiesen die Klassen 1 und 2 ihr Können an den für Alter vorgesehenen Geräten. Den Abschluss bildete für alle Grundschüler die Miteinanderübung, bei der auch Teamleistung und Synchronität gefragt waren. Zur Jury bei den Kleinen zählten Frau Wizinger, Frau Köhnlein, Frau Nagler und Herr Reichherzer. Ob es für eine Sieger- oder sogar Ehrenurkunde gereicht hat, erfahren die Kinder erst nach den Osterferien.

Bundesjugendspiele Gerätturnen

23.03.2018

Am letzten Schultag vor den Osterferien pfiffen die Kinder der ersten und zweiten Klasse mit ihren Lehrerinnen kräftig dem Osterhasen und suchten dann eifrig im ganzen Pausenhof nach bunten Eiern. Natürlich wurde jedes Kind fündig und konnte sich so die zusätzliche Brotzeit in der anschließenden Pause gleich schmecken lassen...

Ostereiersuche

21.03.2018

19 regulär schulpflichtige Kinder aus unserem Schulsprengel waren am Mittwoch, den 21.03.2018 zur Schuleinschreibung eingeladen. Nach der Begrüßung in der Aula ging es in Kleingruppen zusammen mit den Lehrkräften in die Klassenzimmer, wo beim gemeinsamen „Schule spielen“ ein Besuch im Zoo auf dem Programm stand. Während die Lehrer mit den Vorschülern auf spielerische Art und Weise arbeiteten, hatten die Eltern Gelegenheit die Formalitäten der Schulanmeldung im Sekretariat zu erledigen und bei Kaffee und Kuchen oder anderen Getränken und Leckereien gemütlich beisammen zu sitzen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Elternbeirat, der traditionsgemäß an diesem Tag wieder für das leibliche Wohl sorgte.

Schuleinschreibung 2018

16.04.2018

Zu Beginn unseres letzten Themenblocks in der zweiten Klasse haben wir zusammen mit Frau Krebes unsere manchmal auch schwierige „Gefühlswelt“ ein bisschen näher durchleuchtet. KLAROs Gefühlebuch half uns dabei, die Gefühle anderer am Gesichtsausdruck und an der Körperhaltung zu erkennen. Beim gemeinsamen Pantomime spielen merkten wir, dass es ganz viele unterschiedliche Gefühle wie Angst, Trauer Wut, Ausgeglichenheit, Freude... gibt und nicht immer so leicht ist zu erkennen wie z.B. unsere Mitschüler gerade „draufsind“. Wir haben erfahren, dass man Gefühle zeigen darf und dass in solchen Situationen mit Worten und Taten vorsichtig umgegangen werden muss.

Ausbildung zu Gefühle-Forschern absolviert

07.03.2018

Wie kann gesunde Ernährung in der Schule besser vermittelt werden als selbst Lebensmittel zu schneiden, herzurichten und gemeinsam zu probieren. Wenn auch die äußeren Bedingungen stimmen, macht das den Schülern natürlich besonderen Spaß. Gesundheitsförderin und Ernährungsberaterin Andrea Krebes nahm mit den Schülern der 3. Klasse der Grundschule Fremdingen die Lebensmittel für Brotgesichter, Nudelsalat, Powershake und Obstsalat unter die Lupe und erklärte die Ernährungspyramide. Anschließend wurde das Gemüse und das Obst gewaschen, zubereitet und gegessen. Am Abschlusstag, nach dreiwöchiger Vorbereitung, durften sich die Eltern bei einem gemeinsamen Essen verwöhnen lassen. Sie waren überrascht, was ihre Kinder vorbereitet hatten und wie viel sie von gesunder Ernährung schon wussten. Nachdem alle gegessen hatten, überreichte Frau Krebes den Kindern den bestandenen Ernährungsführerschein und eine Kochmütze. Nun bleibt zu hoffen, dass sich die Kinder auch zuhause weiter gesund ernähren.

Ernährungsführerschein bestanden

17.04.2018

Mit dem Bus reisten die Drittklässler nach Wallerstein, um dort mit insgesamt 26 Mannschaften ihre ersten erlernten Volleyballkenntnisse in einem Turnier umzusetzen. Das war aufregend, anstrengend und spannend zugleich. Jedes Team zählte seine Punkte mit, gab vor dem Aufschlag den Punktestand bekannt und trug das Endresultat mit Unterschrift des Gegners in seine persönliche Karte ein. Eine besondere Leistung und Herausforderung, wie sich zuweilen herausstellte. Nach einer Brotzeitpause im Sonnenschein und noch einer weiteren Spielrunde wurden die Urkunden an alle Teams verliehen. Klar, dass man nicht bei den ganz vorderen Plätzen dabei sein konnte, aber auf der Heimreise waren sich alle einig: „Da wollen wir nächstes Jahr wieder hin!“

Volleyball-Turnier in Wallerstein

19.04.2018

Nachdem alle Klassen an den Bundesjugendspielen im Gerätturnen teilgenommen hatten, wurden nun die Urkunden verliehen.
Es gab Teilnehmer-, Sieger- und Ehrenurkunden. Die zwei Besten aus jeder Klasse durften sich einen Preis aussuchen.

BJS-Gerätturnen-Ehrung

23.04.2018

Traditionsgemäß trafen sich die Erst- und Zweitklässler zu einer gemeinsamen Sportstunde mit den Vorschülern in der Turnhalle. Dieses Jahr war ein spezielles Trainingslager für Feuerwehrleute zu absolvieren. Zum Aufwärmen stand zunächst einmal eine „Schlauchgymnastik“ auf dem Programm. Dann wurde getreu dem Leitspruch der Feuerwehr „retten, löschen, bergen, schützen“ an verschiedenen Stationen intensiv trainiert. So mussten z.B. Tiere übers Wasser gerettet, Brandherde gesucht, eine Wackelbrücke überquert, ins Rettungstuch gesprungen, die Feuerwehrleiter hochgeklettert … und Alarm ausgelöst werden. Beim abschließenden Spiel „Feuerlabyrinth“ fungierte die Turnhalle als brennendes Haus, in dem nur noch schmale Wege begehbar waren, ohne, dass man Gefahr lief zu verbrennen. Wenn zwei Feuerwehrleute aufeinandertrafen, wünschten sie sich „Gut lösch!“ und achteten beim aneinander Vorbeigehen darauf, nicht ins Feuer zu treten. Nach der wirklich harten und schweißtreibenden Trainingsarbeit wartete noch eine süße Belohnung auf alle unsere fleißigen Feuerwehrleute.

Trainingslager für Feuerwehrleute

Tatütata….
Wir hier bei der Feuerwehr sind fit und machen bei der Schlauchgymnastik mit…

16.04.2018

Zum zweiten Mal in diesem Schuljahr kam die Gesundheitsförderin Frau Krebes von Klasse 2000 zu Besuch in die erste Klasse. Nachdem sie die 17 liebevoll gebastelten Klaros und Klarolinchens im Klassenzimmer bewundert hat, führte sie in das neue Thema „Klaros starke Pause“ ein.
Jetzt sollen die Kinder erfahren, warum sie sich überhaupt bewegen können. Sie machten viele Tests und Spiele mit dem eigenen Körper um etwas über Knochen, Muskeln und Gelenke herauszufinden. Wie immer wurde auch dieses Thema spielerisch angegangen und mit viel Spaß und Bewegung umgesetzt. Am Ende der ersten Stunde überlegten sich die Kinder, was sie selbst tun können, damit sie starke Knochen und Muskeln bekommen. Neben der Bewegung ist natürlich eine ausgewogene, gesunde Ernährung entscheidend.
Begeistert zeigte sich die Klasse dann auch, als Frau Krebes zum Abschluss noch die Drehscheibe von „Klaros starker Pause“ zeigte, die anschießend von den Kindern gebastelt und mit nach Hause genommen wurde. Damit wird ein gesundes und leckeres Pausenbrot bestimmt – mit Hilfe der Eltern - kinderleicht anzurichten sein…

Klaros starke Pause

27.04.2018

Am Freitag ging die 4. Klasse im Rahmen des „Der AWV räumt auf“ –Programms zum Müllsammeln. Nach einer kleinen gemeinsamen Stärkung und ausgerüstet mit Handschuhen, Eimern und Müllzangen marschierten die Kinder voller Motivation los. Um ein möglichst weiträumiges Gebiet abgehen zu können, teilten sie sich in zwei Gruppen. Die eine machte sich mit Herrn Reiber auf den Weg nach Hochaltingen, sie liefen dort den Radweg entlang und fanden allerlei Müll. Die andere Gruppe mit Frau Merz kümmerte sich um das Gebiet entlang der Bahnlinie bis hinter zum Weiher. Sie waren sehr erstaunt, was die Menschen alles einfach wegwarfen. Über leere Flaschen, alte Bierkrüge, bis hin zu Drahtseilen, Plastikmüll und dem Gestell einer alten Gartenliege war alles dabei. Mittags trafen sich alle wieder an der Schule, voller Stolz zeigten sich die Gruppen gegenseitig ihre Ausbeute. Dieser Vormittag hat die Kinder stark sensibilisiert, sie werden sich in Zukunft sicher zweimal überlegen, bevor sie ihren Müll einfach ins Gras oder auf den Weg schmeißen.

Der AWV räumt auf

19.04.2018

Beim Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Raiffeisenbanken wurden wieder einmal fleißig und kreativ Bilder zum Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ gemalt. Alle vier Klassen der GS Fremdingen nahmen daran teil und wie immer wurden pro Jahrgangsstufe zwei Schüler besonders ausgezeichnet. Die Klassensieger erhielten als Preis eine Tasse mit ihrem eigenen Siegerbild, die zweiten Gewinner einen Sportrucksack. Herzlichen Glückwunsch allen Künstlern!

Malwettbewerb